Schutz vor Kriminellen

Eine erkenntnisreiche Diskussion hatten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger von Seifhennersdorf, die der Einladung der Interessengemeinschaft Lebendiges Seifhennersdorf am 9. April gefolgt waren.

Der Leiter des Polizeireviers Zittau- Oberland, Polizeioberrat Weber, erläuterte ihnen die Statistik der Straftaten in Seifhennersdorf in den letzten Jahren und gab Hinweise zum Schutz des Eigentums sowie zum Zusammenwirken von Bürgern und der Polizei. Interessant ist z.B., dass entgegen der allgemeinen Meinung  über 50% der Straftäter Deutsche sind, der Überfall auf die Sparkasse im Ort durch die gute
Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei schnell aufgeklärt wurde und die Polizei bei ihrer Streifentätigkeit immer mehr die Ausspähung ihrer Aktionen durch die Ganoven beachten muss. Umso wichtiger ist, so eine Erkenntnis in der Diskussion, bei Anzeichen einer Straftat schnell die Polizei anzurufen.

In der teilweise und auch verständlich emotional verlaufenden Debatte wurde auch deutlich, dass zum Jedermannsrecht und zur Notwehr noch Gesprächsbedarf besteht. Dem wird sich die Interessengemeinschaft stellen.

Angeboten wurde von der Landespolizei auch, dass auf Anfrage unser Bürgerpolizist, Polizeihauptmeister Ottersky, bereit ist, Gebäude und Wohnungen hinsichtlich Schwachstellen für Einbrüche „unter die Lupe“ zu nehmen und Ratschläge für besseren Schutz zu geben.

Vom Leiter des Streifendienstes, Polizeirat Forbriger, war in einer überzeugenden Videovorführung zu erfahren, dass die Autodiebstähle und Versuche dazu im Oberland gegenüber Görlitz und Zittau sehr gering sind, aber auch, dass jeder Diebstahl einer zu viel ist. Mit 46 % sind VW und mit 18 % Audi in der Statistik Spitzenreiter und die meisten werkseitig eingebauten Sicherungen werden von Dieben in weniger als 5 Minuten überwunden. Deshalb informierte Herr Forbringer eindrucksvoll über mögliche zusätzliche Sicherungen von Lenkradkrallen über Parkkrallen, Ventilwächter, OBD Stecker, Gangschaltungs- und Lenksäulensperren sowie Todschaltern mit Angaben zu Preisen. Die Interessengemeinschaft wird versuchen, Hinweise dazu in ihre Internetseite einzustellen.

Festzuhalten bleibt, es war eine gelungene Veranstaltung entsprechend einem Anliegen der Interessengemeinschaft Lebendiges Seifhennersdorf unseren Ort sicherer für die Bürger und attraktiver für die Besucher zu machen.
Dr. Hartmut Jentsch

Kommentar verfassen