Pennymarkt in Seifhennersdorf

Die IG LS ist auf die Schließung des Pennys angesprochen worden. Wir finden das nicht gut und haben daraufhin folgenden Brief an die Penny Zentrale geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir von der Interessengemeinschaft „Lebendiges Seifhennersdorf“ empfehlen Ihnen eine Standortüberprüfung hier in Seifhennersdorf. Hier in unserem Ort und für die angrenzenden Nachbarorte in Deutschland und Tschechien fehlt definitiv ein DM-Markt! Wir als Standort Seifhennersdorf in positiver Grenzlage sind ein umsatzstarker Ort was Lebensmittel und Hygieneartikel, sowie in Sachen Fotoarbeiten. Eine Struktur- und Bedarfsanalyse wird Ihnen dies sicherlich bestätigen! Wir bieten sämtliche Kundschaft:

  • unsere Senioren, die hier autark sein möchten und aufgrund der guten Busverbindung das Zentrum gut erreichen
  • Familien, da im Zentrum und in unmittelbarer Nähe 1 Grundschule, 1 Gymnasium, sowie 2 Kindertagesstätten sind
  • Schüler des Gymnasiums, welche das Zentrum fußläufig in kurzer Zeit erreichen können
  • unseren tschechischen Nachbarn, welche hier bei uns in Deutschland gerne einkaufen, insbesondere: Tiernahrung, Baby- und Kleinkindnahrung und -hygieneartikel, Kosmetika und Süßigkeiten

Wir unterstützen Sie in Ihrer Standortsuche. Es besteht zum einen eine vorhandene große Räumlichkeit in der Nordstraße in Rathausnähe, des weiteren stehen verschiedene Industriegebäude zum Abriss bereit, z. B. die „ehemalige Herrenmode“ in der Rosa-Luxemburg-Straße. Zudem gibt es u. a. ein großes Grundstück neben dem hiesigen Nettomarkt. Wir vermitteln Ihnen gerne unsere guten Kontakte bezüglich Grundstücks- und Objektsuche, Stadtverwaltung, öffentlicher Nahverkehr, etc.! Sonnige Grüße aus der Nordstraße Seifhennersdorf,

3 Antworten

  1. Kleeblatt sagt:

    Wenn der Pennymarkt als zentraler Versorger mit Waren des täglichen Bedarf geschlossen wird,entsteht der Stadt Seifhennersdorf ein sehr großer Folgeschaden,durch weitere Abwanderung von Bürger und Verluste durch Steuereinnahmen.
    Wie alten Bürger haben schon jetzt große Probleme unsere Einkäufe zu erledigen.
    Es muss daher analysiert werden warum der Pennymarkt geschlossen werden soll.
    Wenn Penny nicht will,gibt es andere Möglichkeiten,die Versorgung der Bürger mit Waren des täglichen Bedarf abzusichern.
    Wir währen nicht die erste Stadt in Deutschland,welche als kommunaler Träger die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarf eigenständig übernimmt und selbst von den Gewinnen profitiert.
    Leider regnerische Grüße aus der Rosa-Luxemburg-Straße.

  2. Michel sagt:

    Liebes Team der IG LS,
    zuerst ein Lob: Ich finde es sehr gut, dass Sie sich so für Ihre Heimatstadt Seifhennersdorf engagieren, so bin ich seit heute Abend auf Ihrer Seite geblieben. Auch die Erhaltung des Pennymarktes auf der Nordstraße finde ich sehr wichtig, da dies der einzige Discounter für die Einwohner des Oberdorfes (darf man das so sagen, oder Oberstadt?) ist, abgesehen davon kaufe auch ich öfter bei Penny in Seifhennersdorf ein. Das Penny sich derzeit in einer Umstrukturierungsphase befindet, ist verständlich; dennoch sollten keine voreiligen Entscheidungen getroffen werden, so wird in den Märkten des REWE-Discounters in Berlin z.B. in kurzer Zeit schon das zweite Mal umgebaut (siehe Supermarktblog.com). So bin auch ich der Meinung, dass sich REWE noch einmal speziell mit der Standortfrage in Seifhennersdorf beschäftigen sollte. In der Stadt Herrnhut, die in der „Kernstadt“ (ohne Ortsteile) lediglich 1500 Einwohner hat, klappt es ja auch mit einem Penny und einem Netto (und das auch noch in einem Abstand von 300 m). Warum dann nicht in Seifhennersdorf!?

    Eine einzige Frage beschäftigt mich allerdings noch: Was hat das ganze mit DM zu tun? DM gehört weder zu REWE, noch hat etwas mit Penny zu tun. (Abgesehen davon gibt es einen Rossmann im Spreequellstadtteil Neugersdorf). Vielleicht kann man mir darauf ja auch noch antworten.

    Frohes Schaffen im Monat Juni und eher nächtliche Grüße aus der Wind- und Wettergemeinde Oderwitz!

  3. Icke sagt:

    Stimme Michel weiter oben zu: Seit wann ist DM mit Penny verbandelt und was wird mit diesem Bittschreiben an Penny, hier eine DM-Filiale anzusiedeln, bezweckt?
    Wie wäre es mit einer Stellungnahme seitens des Verfassers? Da fühlt man sich als Leser dann doch etwas verschaukelt bzw. fragt sich, ob ihr von „Lebendiges Seifhennersdorf“ denn wirklich so wisst, was ihr überhaupt tut …

    S. Krause

Kommentar verfassen